ICP-Schuhe - Stabilität und Halt

Bei ICP-Schuhen handelt es sich um industriell vorgefertigte Therapieschuhe, welche für die optimale Passform in verschiedenen Weiten und Schaftmaßen erhältlich sind. Diese werden vor der Abgabe an den Patienten von uns noch entsprechend angepaßt, z.B. durch Einbau von Einlagen und Änderungen an der Sohle (Außenranderhöhung, Schmetterlingsrohle, Sohlenverbreiterung, ...)

ICP-Schuhe werden überall dort eingesetzt, wo Stabiliät und Halt in Verbindung mit individueller Anpassung gefordert ist, ein orthopädischer Maßschuh jedoch nicht notwendig ist. Die Fußform darf allerdings nicht zu stark von einer "Normalform" abweichen.

Typische Einsatzgebiete sind z.B.  CP, ICP, starker Knick-Plattfuss oder Bewegungsstörungen. Mit der Funktion einer Orthese und dem Komfort eines Schuhs bilden ICP-Schuhe eine therapieunterstützende Verbindung zwischen Orthese und Schuh.

Der Vorteil von ICP-Schuhen gegenüber orthopädischen Maßschuhen sind einerseits die kürzere Fertigungsdauer und andrerseits die geringeren Kosten. Es gibt sie in vielen verschiedenen Farben als Klett- oder Schnürschuh und als Sandalen.

 Übrigens: Wir haben ein paar Weblinks gesammelt, die für Sie vielleicht interessant sein könnten: Hier geht's zu den Weblinks

 

ICP-Sandale "Thekla" sand/rost

 

ICP-Schuh "Alex"

 

ICP-Schuh "Willi" sand-atlantik

Kontakt

Leopold Jansohn GmbH
1160 Wien,
Ottakringer Str. 25
Tel: (01)/406 45 71
Fax: (01)/408 94 69
Email: info@jansohn.at